Familie oder Karriere ?

Familie oder Karriere ?

Viele Frauen haben das Problem, dass sie nicht nur Karriere machen, sondern auch Kinder haben und somit eine Familie gründen wollen. Familie und Karriere sind leider jedoch oft nur schwer miteinander vereinbar. Erstmal ist es sehr schwierig, den Zeitpunkt zu finden, an dem es sinnig ist, eine Pause vom Berufsleben zu machen und Kinder zu bekommen. Manche entscheiden sich dafür, mitten im Studium ein Kind zu bekommen oder direkt danach. Denn dann steht man noch nicht im Berufsleben. Der Einstieg oder Wiedereinstieg in das Berufsleben wird nach der Geburt eines Kindes allgemein als sehr kompliziert empfunden.

Wenn man nicht das große Glück hat, selbstständig zu sein und eine eigene Firma zu haben, muss die Schwangerschaft schon nahezu von dem Chef abgesegnet werden. Viele Vorgesetzte fragen Frauen auch schon gezielt bei dem Einstellungsgespräch danach, ob sie später einmal Kinder haben wollen. Geht eine Frau in die Babypause, entfällt nämlich nicht nur eine Arbeitskraft, sondern diese Arbeitskraft muss trotzdem auch weiterhin bezahlt werden. Befindet man sich in keinem Arbeitsverhältnis, wenn man die Babypause beendet, hat man es alles andere als leicht, eine Anstellung zu finden.

Nachteile im Beruf

Viele Frauen werden nämlich, wenn der Personalmanager sieht, dass die Bewerberin ein Kind hat, gar nicht erst zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen sondern gleich aussortiert. Das liegt daran., dass von Frauen mit Kindern gedacht wird, dass sie besondere Wünsche bezüglich der Arbeitszeiten haben, jederzeit wegen ihrem Kind abrufbereit sein müssen und es sogar passieren kann, dass eine Frau auf einmal wegen ihrem Kind ihren Arbeitsplatz verlassen muss. Von der angeblich mangelnden Bereitschaft, am Wochenende oder in den Ferien zu arbeiten oder Überstunden zu machen, einmal abgesehen. Oder, was der schlimmste Fall für einen Vorgesetzten wäre, das Kind wird krank und die Frau nimmt sich frei, um sich um das Kind zu kümmern.

Vorstellungsgespräch

Hat eine Frau dann doch das Glück, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, muss sie oft nachweisen, dass die Betreuung ihres Kindes gesichert ist. Hat die Frau dann eine Arbeit gefunden, die sie, trotz Kind, ausüben kann, muss sie sich oft auch noch Vorwürfe von anderen Menschen anhören, die meinen, die Frau wäre eine Rabenmutter, da sie nicht 24 Stunden am Tag für ihr Kind da ist. Wie man sieht, bedarf es viel Kraft und Ausdauer, um die Doppelbelastung von Familie und Beruf aushalten zu können. Da wundert es nicht, wenn viele Frauen sich nach einer Bedenkzeit fragen: Familie oder Karriere

foto: LE image – Fotolia

Getagged mit
 

One Response to Familie oder Karriere

  1. Heiner B. sagt:

    Inspirierender Artikel ! weiter so

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.